Test: Corsair Carbide 600C

Corsair Carbide 600C newsIn der Vergangenheit beglückte uns Corsair immer wieder mal mit interessanten Gehäuse-Kreationen, die optisch als auch funktional mehr als überzeugten. Insbesondere die Carbide Serie hat der u.s. amerikanische Hersteller massentauglich gemacht. Genau für diese Serie stellen die Kalifornier mit dem Carbide 600Q (gedämmt) und dem 600C (Seitentür mit Öffner) zwei neue Midi-Tower vor. Zuletzt genanntes haben wir ausführlich unter die Lupe genommen. Die Auflösung gibt es wie immer im nachfolgenden Testbericht.

 

Auf den ersten Blick sticht natürlich sofort ins Auge, dass es sich bei der Carbide 600er Serie nicht um ein gewöhnliches ATX-Gehäuse handelt. Der Hersteller hat den Mainboard-Tray gedreht und auf die linke Seite verfrachtet. Dem zur Folge ist die Seitentür für die Primärhardware auf der rechten Seite zu finden. Des Weiteren unterscheidet Corsair in der elementaren Aufstellung zwischen Carbide 600C und dem Carbide 600Q. Das 600C, welches auch unser nachfolgendes Testmuster repräsentiert, kommt mit einem leicht getönten Kunststoffseitenteil daher. Das 600Q hingegen verzichtet auf diesen optischen Aspekt und will eher als gedämmtes Silent-Gehäuse durchgehen. Auch der Innenraum wurde gänzlich anders der bekannten Gestaltung nach entworfen. Doch dazu aber auf den nachfolgenden Seiten mehr.

Corsair Carbide 600C opener

 

Lieferumfang & Technische Daten

Das Gehäuse kommt im gewöhnt schlichten Umweltkarton vom Hersteller. Darin enthalten befinden sich als Zubehör ein sehr gut bebildertes und in mehreren Sprachen ausgeführtes Handbuch, sowie ein Bündel an Montageschrauben für fast jeden Anwendungszweck. Ein paar Kabelbinder legt Corsair ebenfalls mit bei.

 Corsair Carbide 600C 46

Wie wir später sehen werden, verspricht die Anordnung der vorinstallierten Lüfter einen guten bis sehr guten Airflow, was den Komponenten besonders zu Gute kommen kann. Für eine Anpassung der Betriebslautstärke ist im Gehäuse auch eine drei-Stufen-Lüftersteuerung mit untergebracht, welche man bequem am Front-I/O-Shield bedienen kann. Als Leistungsstufen beziffert Corsair den Bereich Low, Mid und High. Mit wieviel Spannung die einzelnen Stufen betrieben werden bleibt erst einmal ungeklärt, wir vermuten 5V, 7V und 12V.

 

Corsair Carbide 600C
Mainboard-Format(e) ATX, Micro-ATX, Mini-ITX
Bezeichnung Carbide 600C (C = Clear)
Formfaktor Midi Tower
Preis-Gehäuse 159,90 EUR (UVP)
Hersteller-Homepage www.corsair.com
Sonstige Eckdaten
Laufwerke 2 x 5,25 Zoll
2 x 3,5 Zoll
3 x 2,5 Zoll
Lüfter vorinstalliert
Front:  
Rear:

Optional
Boden:

2x 140mm "AF140L"

1x 120mm "AF140L"



3x 120mm oder 2 x 140mm
Radiator-Support Front: bis zu 240 / 280 mm
Rear: bis 140 mm
max. CPU-Kühler-Höhe max. 167 mm
max. GPU-Länge max. 370 mm
max. Netzteil-Länge max. 210 mm
Material-Gehäuse  Stahl, Kunststoff
Window Ja - Tür, abnehmbar
Gewicht
9,4 Kg
Maße 454 x 260 x 535 mm (L x B x H)
Farbe Grau, Schwarz (Rahmen)

 


Anmelden
Diskutiert diesen Artikel im Forum (4 Antworten).
Gesendet: 08 Dez 2015 16:40 von crackman81 #9202
crackman81s Avatar
Vielen Dank für den Test. Der kommt mir sehr gelegen, da ich mir gerade sowieso Gedanken über ein Gehäuse mache. Kabelmanagement hat für mich einen wichtigen Stellenwert und ich finde das bei diesem Gehäuse sehr gut gelöst. Auch dass das Mainboard "falschrum" eingebaut wird, finde ich praktisch. Das Gehäuse kommt auf jeden Fall in meine engere Auswahl.

Eine AIO-CPU-Wasserkühlung (2x 120mm / 2x 140mm) würde hier die Abwärme nach unten aus dem Gehäuse geben, oder?
Gesendet: 08 Dez 2015 19:53 von BFMV #9212
BFMVs Avatar
Schöner Bericht - allerdings stört mich das mit dem Mainboard auf der linken Seite dann doch.
Es ist auf der falschen Seite, Ich kann also nicht in das Gehäuse reinschauen, wie bei jedem normalen anderen Gehäuse. Schade! An sich schönes Gehäuse
Gesendet: 09 Dez 2015 14:01 von cookylein #9240
cookyleins Avatar
Klar kannst du, wenn du den Rechner anders hinstellst :P

Inverted Case von Corsair? Ist ganz an mir vorbeigegangen.. hatte da immer nur Silverstone vor Augen.

Gefällt mir außerordentlich gut, auch, dass die Seite nach "vorne" aufgeht, durchdacht. Und Stecker endlich mal oben, so dass man nichts rausbrechen oder abbrechen kann.. (Hab selbst das 650/750D)..

Thumbs Up fürs Case und den Test, wobei für mich persönlich der Punkt mit dem nicht wechselbaren Anschlag keine Kritik wäre, da ich es so herum sogar bevorzugen würden. Die anderen beiden "Cons" sind ja leider bei Corsair bekannte "Schwächen" , die aber durch viele andere Pros übertrumpft werden :)
Gesendet: 19 Dez 2015 16:18 von grogely #9842
grogelys Avatar
Ein wirklich interessantes Design das hier von Corsair gewählt wurde.

Besonders für Menschen, die alle Komponenten im Panoramafenster sehen möchten, ist es geeignet. Es sieht gut verarbeitet aus, jedoch wäre mir der Preis mit ca. 150 Euro einfach zu viel.

Aktuelle News

Letzte Gehäuse Testberichte