Test: Thermaltake Core X2

 

Impressionen Außen

Die Charakteristik der Core-X-Reihe ist wohl schon sehr an bestehende Produkte von einigen Mitbewerbern (u.a. Caselabs) angelehnt, aber eben zum wesentlich günstigeren Preis. Der Aufbau des Core X2 kann als sehr luftig bezeichnet werden. So gibt es keine vollständig geschlossenen Seitenteile, abgesehen vom Sichtfenster, am Core X2. Alles ist auf maximalen Airflow bedacht und ausgelegt. Die Abmessungen von 320 x 465 x 541 mm (B x H x T) entsprechen wahrlich keinem kompakten Micro-ATX-Gehäuse. Der damit mögliche und verfügbare Platz im Inneren, schafft dafür aber schier unendliche Möglichkeiten bei der Hardware-Konfiguration.

Thermaltake Core X2 25 Thermaltake Core X2 26 Thermaltake Core X2 33

Thermaltake Core X2 28 Thermaltake Core X2 30 Thermaltake Core X2 32

Die Front hält einfache aber sinnvolle Features bereit. Die Bedienelemente können bequem seitlich getauscht werden, dazu bedarf es lediglich das Lösen zweier Schrauben sowie eine veränderte Verlegung der Kabel. Als Anschlüsse stehen zwei USB-3.0-Ports, zwei 3,5 mm Klinkenanschlüsse sowie ein Power- und Reset-Button zur Verfügung. Das Frontteil ist im Übrigen nicht mit besagtem Bedienteil verbunden – sehr vorbildlich! Der Anwender kann bis zu drei 5,25 Zoll Laufwerke oder anderweitige Komponenten in den Slots verbauen. Ein wenig schade ist das zurückstehende Laufwerk – ein guter alter „Stealthmod“ kann für Abhilfe schaffen.

Thermaltake Core X2 31 Thermaltake Core X2 29 Thermaltake Core X2 27

Werfen wir einmal einen Blick ins Detail: Das anvisierte „Klimakonzept“ des Herstellers ist an allen Ecken und Kanten zu spüren. Große Luftschlitze sollen für maximalen Airflow sorgen. Dies gilt für die Front, Top, Boden und Seitenteil(e). Auf der Rückseite hat der Thermaltake eine klassische Kabeldurchführung mit integriert. PCI-(Express)-Karten werden mittels eines einfachen Mechanismus befestigt, so dass nicht unbedingt Werkzeug notwendig ist. Selbiges trifft auch bei den Seitenteilen mit den nicht „abfallenden Rändelschrauben“ zu. Diese können zwar aus dem Gehäuse herausgedreht werden, ein kleiner Wiederstand verhindert aber das Entnehmen. Das ist besonders praktisch, da so die Schrauben wieder leichter angesetzt werden und nicht mehr verloren gehen können.

Thermaltake Core X2 36 Thermaltake Core X2 37 Thermaltake Core X2 38

Zwar finden sich am Core X2 unzählige Staubschutzgitter, welche sehr groß und feinmaschig dimensioniert sind, aber leider unbequem entnehmen lassen. Explicit reden wir von der Unterseite, auf der drei einzelne vorzufinden sind. Diese sind lediglich locker eingesteckt, man bekommt aber erst Zugriff sobald das Gehäuse auf die Seite umgelegt ist. Andere Hersteller wie Phanteks mit dem Evolv lösen dies durchaus besser.

 


Anmelden
Diskutiert diesen Artikel im Forum (5 Antworten).
Gesendet: 21 Mai 2015 10:03 von Benchiii #6873
Benchiiis Avatar
Ihr seid aber ganz schön kritisch mit dem Kleinen :blink:
Mit dem fehlenden Kabelmanagement verstehe ich nicht ganz. Es hat doch für die Kabel extra Einlässe am Mainboard-Tray. Im Gegensatz zum Corsair Obsidian 250D sieht das Kabelmanagement doch wesentlich aufgeräumter aus :)

www.hw-journal.de/images/Bilder/2014/tes...-250D/T/250D-2-5.jpg
vs.
www.hw-journal.de/images/Bilder/2015/tes...ltake-Core-X2-16.jpg

Natürlich ist das Thermaltake auch wesentlich größer. :whistle:
Gesendet: 21 Mai 2015 10:23 von Z1 Customs #6875
Leo.s Avatar
Eyy .. nichts gegen meine Kabelmanagement-Qualitäten ok :silly: :silly:

Hast schon Recht, das Core X2 bietet deutlich mehr Platz, ich denke mit "fehlendem Kabelmanagement" wird einfach gemeint sein, dass man die Kabel ab Werk nirgends befestigen kann oder sie wodurch führen kann, dass sie geordnet laufen. Klar, mit Kabelbindern wäre geholfen, aber extra Kabelführungen wären natürlich noch besser :)
Gesendet: 21 Mai 2015 11:05 von Botter #6877
Marcel.s Avatar
Benchiii schrieb:
Ihr seid aber ganz schön kritisch mit dem Kleinen :blink:
Mit dem fehlenden Kabelmanagement verstehe ich nicht ganz. Es hat doch für die Kabel extra Einlässe am Mainboard-Tray. Im Gegensatz zum Corsair Obsidian 250D sieht das Kabelmanagement doch wesentlich aufgeräumter aus :)
Natürlich ist das Thermaltake auch wesentlich größer. :whistle:

Gut, unter diesen Gesichtspunkten hast du natürlich vollkommen recht. Allerdings ist es so wie Leo es bereits sagte, dass eher die Möglichkeiten einer Kabelfixierung oder gar eines Kabelkanals gemeint war / ist.

Die Durchführungn am Mainboard-Tray sollte im Jahre 2015 Standard sein - imho. :)
Gesendet: 22 Mai 2015 09:05 von Benchiii #6881
Benchiiis Avatar
Ok aus dieser Sicht habe ich es nicht gesehen, da habt ihr vollkommen Recht :) Danke für eure Rückmeldung

@Leo: sollte keine Kritik an deinen Künsten werden :oops: es ist ja auch eine übelste fummellei in so kleinen Cubes :lol:

Aktuelle News

Letzte Gehäuse Testberichte