Test: Cherry MX Board 5.0

 

Die Tastatur im Detail

Die Cherry MX Board 5.0 gilt mit insgesamt 109 Tasten als Full-Size Tastatur. Die Kombination aus FN, F1-F3 bzw. F5-F7 und der F12 Tasten ermöglichen weitere Funktionalitäten, wie die Regulierung der Lautstärke und die Helligkeit der Beleuchtung. Die Media-Tasten dienen dem Pausieren und Wechseln eines Titels. Mit einem Gewicht von über 1400 Gramm und den besonderen Gummifüßen, die auch an der Handballenauflage vorhanden sind, steht die Tastatur sicher auf dem Tisch.

Cherry MX Board 5.0 16

Die Zeichen auf den Tasten sind mit einem Laser eingraviert und die Tasten selbst lackiert. Unser erster Blick fällt auf die Schriftart, die für die Gravierung der Tasten genutzt wurde. Hier hat sich Cherry mit zwei "Schrift-Designern" zusammengesetzt, um eine optimale Ausleuchtung und Erkennung der Zeichen zu ermöglichen. Gleichzeitig empfinden wir die Schrift als sehr ansehnlich und modern. Es folgen einige Bilder, die besondere Details der Tastatur festhalten.

Cherry MX Board 5.0 17 Cherry MX Board 5.0 25 Cherry MX Board 5.0 26

Wie auch bei der Cooler Master MasterKeys Pro L Tastatur verbaut Cherry die Tasten bei der MX Board 5.0 Tastatur nicht freistehend. Das macht eine Reinigung ebenfalls etwas aufwendig. Die Tasten sind aus beständigem ABS-Kunststoff und von einem hochwertigen, mit UV versiegeltem, Lack umgeben.

Cherry MX Board 5.0 11

Cherry MX Board 5.0 8

Cherry MX Board 5.0 7

Die Handballenauflage ist auf der Oberseite gummiert und es befindet sich ein eingeprägtes Logo auf der rechten Seite. Die vorhandenen Clips an jeder Seite rasten problemlos und mit einem hörbaren Klick in die Tastatur ein. Die rot gummierten Gummifüße lassen sich jeweils in zwei Positionen stellen. Dadurch, dass insgesamt 3 Füße an jeder Seite (inklusive Tastatur) vorhanden sind, kann die Ergonomie optimal angepasst werden.

Cherry MX Board 5.0 6 Cherry MX Board 5.0 9 Cherry MX Board 5.0 40

Cherry MX Board 5.0 12 Cherry MX Board 5.0 13 Cherry MX Board 5.0 23

Die Beleuchtung lässt sich gut und einfach steuern, denn über ein kurzes Blinken der Cherry Taste wird das Maximum bzw. Minimum der Helligkeit vermittelt. Die Cherry Taste selbst bringt die Tastatur in einen Gaming-Modus und sperrt die Windows Taste und bekannte Windows Kombinationen, die zum Verlassen eines Spiels führen würden (z.B. ALT+F4; ALT+TAB; ...). Die Helligkeit wird in 10% Schritten hoch- oder heruntergeregelt. Insgesamt zwei Lichteffekte beherrscht die Tastatur. Das sogenannte "Breathing" wechselt die Beleuchtung fließend zwischen hell und dunkel. "Pulse" bringt die Beleuchtung im Intervall zum Maximum, sodass dies wie ein "Herzschlag" wirkt. Über die FN- und F12-Taste kann die Geschwindigkeit der Effekte eingestellt werden.

 Cherry MX Board 5.0 41

Die Cherry MX Board 5.0 Tastatur bietet einen internen Speicher an, der alle Einstellungen, so auch den aktivierten Gaming-Modus, speichert. Wer des öfteren das System wechselt, muss sich keine Sorgen machen, dass Einstellungen verloren gehen. Auch vor einem fremden System macht die Tastatur keinen Halt, denn sie kommt ohne Software bzw. Treiber aus.

 


Anmelden
Diskutiert diesen Artikel im Forum (3 Antworten).
Gesendet: 09 Okt 2017 08:38 von Humperdoo #12800
Humperdoos Avatar
Danke für den Test. Scheint wirklich interessant zu sein, jedoch muss ich mich als RGB Fan outen. Schade, dass die Tastatur nur mit weißer Beleuchtung zu haben ist. Vielleicht greife ich dann doch eher zu MasterKeys Pro. Wobei es dort schade ist, dass keine Handballenauflage vorhanden ist.

Ich habe aber noch zwei Fragen zum Test.
In der Entwicklung von Anwendungen befasst sich jede Programmiersprache mit unterschiedlichen Sonderzeichen, die oft gebraucht werden. Hier bedient man sich gerne mal an der Beleuchtung, um unregelmäßig benutzte Zeichen schnell zu finden.
Wie ist das zu verstehen? Die Beleuchtung ist doch lediglich weiß. Wie soll man also Tasten voneinander unterscheiden?

Und wie ist die Anschlaglautstärke im Vergleich zu normalen Cherry MX Red? Diese konnte ich bereits testen, die silent findet man aber kaum mal vorort.
Gesendet: 09 Okt 2017 16:25 von louis packt aus #12803
Louiss Avatar
Humperdoo schrieb:
Danke für den Test. Scheint wirklich interessant zu sein, jedoch muss ich mich als RGB Fan outen. Schade, dass die Tastatur nur mit weißer Beleuchtung zu haben ist. Vielleicht greife ich dann doch eher zu MasterKeys Pro. Wobei es dort schade ist, dass keine Handballenauflage vorhanden ist.

Ich habe aber noch zwei Fragen zum Test.
In der Entwicklung von Anwendungen befasst sich jede Programmiersprache mit unterschiedlichen Sonderzeichen, die oft gebraucht werden. Hier bedient man sich gerne mal an der Beleuchtung, um unregelmäßig benutzte Zeichen schnell zu finden.
Wie ist das zu verstehen? Die Beleuchtung ist doch lediglich weiß. Wie soll man also Tasten voneinander unterscheiden?

Und wie ist die Anschlaglautstärke im Vergleich zu normalen Cherry MX Red? Diese konnte ich bereits testen, die silent findet man aber kaum mal vorort.

Hallo Humperdoo,

zu deiner ersten Frage: Die Tasten unterscheiden sich durch die Zeichen, die auf jeder Taste unterschiedlich sind. Gerade durch die Beleuchtung werden diese sehr gut dargestellt und können optisch wahrgenommen werden. Auch die Sonderzeichen sind gut ausgeleuchtet und lassen sich anhand der ausgewählten Schriftfamilie schnell erkennen.

Zu deiner zweiten Frage: Die Frage kann ich leider nur teilweise beantworten, da ich selber noch keine MX Red Switches testen konnte. Bei den MX Red Silent ist der Anschlag gedämpft, weitere Informationen dazu findest du bei Cherry selbst: cherry.de/cid/neuheiten_CHERRY_MX_SILENT...ID-F24A94FB-450A7FAC

Ich hätte gerne einen Vergleich dazu aufgestellt, jedoch war dies meine erste Tastatur.

Gruß, Louis
Gesendet: 10 Okt 2017 08:36 von Humperdoo #12804
Humperdoos Avatar
Ach so war das gemeint. Naja, dann kann ich das aber nicht als Pluspunkt ansehen. Denn das ist doch bei jeder Tastatur so. Natürlich unterscheiden sich die Symbole auf den Tastenkappen, sonst könnte man sie ja gleich weglassen. Ich hatte angenommen, es wird auf eine farbige (oder sonstige) Markierung der einzelnen Tasten angespielt, so wie man es bei anderen RGB-Tastaturen machen kann.

Dass keine Einordnung der Tastenlautstärke getroffen werden kann ist schade.

Aktuelle News

Letzte Eingabegeräte Testberichte