Test: Cherry MC 4000

Cherry MC4000 Einleitung2Der deutsche Hersteller Cherry ist vor allem durch seine mechanischen Switches bekannt, die mittlerweile in vielen Gaming-Tastaturen zu finden sind. Egal ob in hauseigenen Modellen wie dem MX Board 3.0 und dem MX Board 6.0, oder auch in Keyboards von anderen Drittherstellern wie beispielsweise der Corsair K70 RGB RapidFire. Seit einiger Zeit hat man auch Mäuse im Portfolio - ein Modell ist die MC 4000. Ein Nager mit symmetrischem Design, zweifarbiger LED-Beleuchtung und einem optischen 2000 DPI Sensor. Wie sich die Maus in der Praxis schlägt, erfahrt ihr in diesem Testbericht.

 

Cherry bietet die Maus mit einer UVP von 30 EUR an, hierfür bekommt der Käufer hochwertige Technik im Inneren und ein ansprechendes Design. Gedacht ist der Nager eigentlich für den Alltag, doch besonders die Beleuchtung und der optische Sensor machen sie zum Kandidaten für eine Einsteiger-Gaming-Maus. Auch wenn eine dazugehörige Software fehlt und man nur zwei DPI-Stufen nutzen kann, so ist das Gesamtpaket durchaus zum Zocken geeignet.

Cherry MC4000 Opener

Lieferumfang

Der Lieferumfang besteht aus der Maus und einer umfangreichen Bedienungsanleitung. Geliefert wird die MC4000 in einem weißen Karton.

Cherry MC4000 1 Cherry MC4000 2 Cherry MC4000 3

 

Cherry MC 4000 im Überblick
 Bezeichnung Cherry MC 4000
Sensor-Typ optisch, 1000 oder 2000 DPI
Chassis-Aufbau symmetrisch (Links- und Rechtshänder)
Hersteller Homepage www.cherry.de
Preis 30,- EUR
Garantie 2 Jahre 
 
Interface USB 2.0
Tasten 6
Material Kunststoff
Kabel 1,80m
Abmessungen 140 x 95 x 45 mm
Gewicht 130g
 
sonstiges  360-Grad-Gleitpad auf Unterseite


Anmelden

Aktuelle News

Letzte Eingabegeräte Testberichte