Test: CM Storm Alcor und Mizar

 

Praxistest

Die Alcor ist genauso wie die Mizar eine ergonomisch sehr angenehme Maus. Beide liegen gut in der Hand, vor allem bei der Mizar kommt durch die seitlichen Gummierungen noch etwas mehr Stabilität dazu. Die LED-Beleuchtung des Logos ist eine spannende Sache, welche nicht jede Gaming-Maus hat. Bei der Mizar kommt noch die Beleuchtung des Mausrads sowie der DPI-Tasten dazu. Diese Kombination macht sie zu einem echten Hingucker. Aber auch, wenn die Alcor nur das Logo beleuchtet hat, bietet sie mit dem Gunmetal-Look der Zwischenfläche ein nettes Gimmick, dass einen schönen Kontrast zum restlichen Schwarz ergibt. Die Omrom-Switches sind ein wahrer Traum, leicht zu drücken und sehr präzise. Auch die seitlichen Vor-/Zurück-Tasten sind gut erreichbar und positioniert.

k-IMG 1316 k-IMG 1319 k-IMG 1456

Anfangs war das Mausrad etwas am quietschen, doch nach einiger Zeit hat sich die Drehachse wohl "eingedreht" und es macht vor allem durch die Gummierung, die das Mausrad sehr griffig macht, Spaß mit ihr zu spielen und arbeiten. Die gummierten Füße sind zwar etwas sehr klein, dafür sausen sie aber in Verbindung mit dem recht leichten Gewicht "wie auf Butter" über das Mauspad.

Der wohl größte Unterschied der beiden Mäuse ist der Sensor, und doch sind sowohl der große Avago 9800 als auch der kleinere Avago 3090 ausreichend, um damit zu arbeiten, zu Zocken oder auf zwei Bildschirmen Videos und Bilder zu bearbeiten. Die voll ausgeschöpften 8200 DPI der Mizar braucht man auch wirklich nur sehr selten - höchstens um beim Jetfliegen in Battlefield 4 um die Nase etwas schneller hochziehen zu können.

k-IMG 1461 k-IMG 1453 k-IMG 1465

Auch die beiden Kabel, ob gummiert oder gesleevt, machen einen sehr guten Eindruck und sind lang genug, falls der Computer mal etwas weiter oder unter dem Tisch stehen sollte. Leider war bei der Mizar sowohl die rechts Maustaste als auch das Mausrad etwas lose verbaut. So etwas stört soweit beim normalen Arbeiten mit einer Maus nicht, zeugt aber von einer nicht ausreichenden Verabeitung. Natürlich kann es auch sein, dass das nur bei dieser Maus der Fall ist. Auch das restliche Design kann überzeugen - kompakt, schlicht und doch edel.

 

Software:

Die Software war zwar nicht mit in der Verpackung, jedoch kann Sie ganz einfach über die Support-Webseite bei CM Storm heruntergeladen werden. Sie ist sehr übersichtlich und ansprechend gestaltet.

Screenshot 238 Screenshot 239 Screenshot 241

Screenshot 242 Screenshot 243

In der Hauptsteuerung kann man einstellen, welche Funktion die jeweiligen Tasten bekleiden sollen. Beim Eigenschaften-Tab kann der Nutzer sowohl die DPI-Stufen auf die jeweilige DPI-Anzahl einstellen, sowie diverse Anpassungen zur LED-Beleuchtung vornehmen. Außerdem können im Treiber Makros programmiert und auf bestimmte Programme oder Spiele angepasste Profile erstellt werden. In der Bibiliothek kann man dann vorher im Treiber erstellte Makros auf die Maus packen oder wieder in die Bibliothek aufnehmen, damit diese nicht verloren gehen.

 


Anmelden

Aktuelle News

Letzte Eingabegeräte Testberichte