LG 24GM79G Gewinnspiel balken out

Test: SanDisk Extreme Pro microSDXC 64GB

SanDisk Extreme Pro MicroSD 64GB newsDas Thema 4K ist mittlerweile immer mehr im Fokus und findet sowohl bei Fernsehgeräten, Action-Kameras und auch Smartphones seinen Anklang. Besonders im Video-Bereich ist das hochauflösende Material fast schon ein fester Bestandteil. Doch je größer die Auflösung, desto größer die Video-Dateien. Eine passende Lösung um dem großen Datenaufkommen her zu werden stellt die SanDisk Extreme Pro 64GB microSDXC-Karte dar. Die kleine Karte soll bis zu 275 MB/s Lesegeschwindigkeit und 100 MB/s Schreibgeschwindigkeit erreichen - also perfekt um große Daten möglichst schnell übertragen zu können.

SanDisk Extreme Pro MicroSD 64GB Opener

 

Lieferumfang

Geliefert wird die microSDXC-Karte in einer flachen Kartonage, in der ein kleines Fach aus Kunststoff ist. Dort sind die Karte und ein USB 3.0 Adapter untergebracht, mit dem man die Daten bequem von der Karte sowie darauf ziehen kann - da hat wohl mal jemand mitgedacht! Sowohl vorne als auch hinten auf der Verpackung sind mehrere Informationen zum Modell zu finden.

SanDisk Extreme Pro MicroSD 64GB 1 SanDisk Extreme Pro MicroSD 64GB 2 SanDisk Extreme Pro MicroSD 64GB 4

 

Die microSDXC-Karte im Überblick
Bezeichnung  SanDisk Extreme PRO 64GB
Preis  ca. 100 EUR
Hersteller-Homepage  www.sandisk.com
Eigenschaften
Kapazität  64 GB
Lesegeschwindigkeit  bis zu 275 MB/s
Schreibgeschwindigkeit  bis zu 100 MB/s
Videogeschwindigkeit  Class 10 (C10) und UHS Speed 3 (U3)
Formfaktor  microSDXC
Besonderheiten
 USB 3.0 Adapter inkl.

 


Anmelden
Diskutiert diesen Artikel im Forum (7 Antworten).
Gesendet: 03 Nov 2016 13:27 von Weirdo #11875
Weirdos Avatar
Zum Praxistest im Smartphone die Anmerkung:
Wichtig ist auch der Controller. Diese sind bei günstigen Smartphones in der Regel etwas schwachbrüstiger, sodass ich dort auch den Flaschenhals vermute. Günstige Smartphones sind häufig (nicht immer) günstig, weil an "weniger wichtigen" Stellen gespart wird. Als weiterer Praxistest wäre daher das klassische 10GB Datei kopieren angebracht.
Gesendet: 04 Nov 2016 00:38 von Leo. #11877
Leo.s Avatar
Hallo Weirdo,

das wird wohl der Grund sein, ich werde die nächsten Tage mal versuchen bei mehreren Smartphones den Benchmark laufen zu lassen ;)

Grüße, Leo
Gesendet: 09 Nov 2016 19:42 von Leo. #11902
Leo.s Avatar
Hallo Weirdo,

hab das Ganze jetzt mal auf einem Huawei Mate 9 getestet, da sind die Ergebnisse nicht groß anders: 64 MB/s Lesen und 57 MB/s Schreiben.

Grüße,
Leo
Gesendet: 10 Nov 2016 06:58 von Weirdo #11904
Weirdos Avatar
Danke für den Nachtest. Immerhin knapp 50% bzw. 100% mehr Leistung - dafür würden Grafikkartenliebhaber gerade wohl alles geben ;-). Ich fürchte jedoch - ohne die Marke kritisieren zu wollen - dass das Mate 9 unter der gleichen Problematik leidet, wie ein Test von Notebookcheck etwa andeutet:

"Auch den MicroSD-Kartenschacht haben wir genauer unter die Lupe genommen und dessen Performance mit unserer Referenzkarte Toshiba Exceria Pro M401 überprüft. Das Ergebnis ist nur durchschnittlich, weshalb es nicht verwunderlich ist, weshalb Huawei auf die Möglichkeit verzichtet, den MicroSD-Speicher als internen formatieren zu können beziehungsweise Apps dorthin auszulagern." (Quelle: www.notebookcheck.com/Test-Huawei-Mate-9-Phablet.182630.0.html)

Generell erreichen Smartphone keine 200MB/s, aber in der Anbindung der SD-Karte liegt eine Schwäche der Kirin-Chipsätze. Für den reinen Betrieb im Smartphone ist die Karte damit (so oder so) total überdimensioniert.

Aktuelle News

Letzte Datenträger Testberichte