Cooler Master veröffentlicht zwei neue Gaming-Mäuse

logo coolermasterErst kürzlich haben wir die Masterkeys Pro L RGB und das MasterSet MS120 von Cooler Master genauer angeschaut und getestet. Nach längerer Zeit, hat der Hersteller nun auch in der Mäuse-Sparte wieder etwas Neues entwickelt, um würdige Nachfolger der Spwan und Mizar anbieten zu können. Die Cooler Master MM520 und MM530 sind beide mit dem Avago 3360 mit bis zu 12.000DPI ausgestattet und unterscheiden sich eigentlich nur durch das Gehäuse und der Ergonomie. Dadurch sollen Gamer mit unterschiedlichen Vorlieben angesprochen werden.

Cooler Master MM520 4 Cooler Master MM530 4

Kommen wir zunächst zu den Gemeinsamkeiten. Der Avago 3360 löst mit bis zu 12.000DPI auf und übermittelt mit bis zu 1000Hz die Daten an den Rechner. Die DPI kann dabei on-the-fly verstellt werden, wobei die vier Stufen zwar vorprogrammiert sind, aber in der zugehörigen Software angepasst werden können. Bei den Tasten vertraut Cooler Master auf hochwertige Omron Schaltern mit einer Lebendsauer von 20Mio Auslösungen. Damit die Tasten nicht vorher ihren Geist aufgeben, wurden diese aus robustem PBT gefertigt, welches auch weniger schnell glatt wird wie ABS. Außerdem verfügen beide Mäuse über eine RGB Beleuchtung in drei Zonen, welche sich auch über die Software individualisieren lässt. Neben den genannten Funktionen, bietet die Software auch die komplette Programmierung der Tasten sowie von Makros. Vorgenommene Einstellungen werden dann im OnBoard Speicher der Mäuse abgelegt.

 

Cooler Master MM520

Die MM520 ein Nachfolger der Spawn und also für den Claw-Grip ausgelegt. Sie wurde in der Länge etwas erweitert und soll laut dem Hersteller perfekt für für MOBA- und RTS-Games ausgelegt sein. Das Gehäuse der MM520 scheint dabei ähnlich oder sogar gleich zur Maus des MasterSet MS120 zu sein.

Cooler Master MM520 1 Cooler Master MM520 2 Cooler Master MM520 3 Cooler Master MM520 6

 

Cooler Master MM530

Die MM530 ist ein Nachfolger der Mizar und damit für den Palm-Grip optimiert. Um denGriff-Typ zu verbessern, wurde die MM530 an den Seiten mit Gummi-Flächen versehen. Cooler Master empfiehlt die MM530 für FPS-Games.

Cooler Master MM530 1 Cooler Master MM530 2 Cooler Master MM530 3 Cooler Master MM530 6

Der User Henn1 aus unserem Forum durfte die Cooler Master MM530 bereits testen und zeigt viele Bilder und persönliche Eindrücke in seinem Review.

Verfügbarkeit und Preis

Beiden Nager sollen Mitte dieses Monates zu einem Preis von 49,99€ auf den Markt losgelassen werden.

 

 

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: LG 34UC89G-B

      Test: LG 34UC89G-BGaming-Monitore sind gefragter denn je, auch wenn sich der Release-Wahn inzwischen ein wenig beruhigt hat. Aus dem Hause LG hatten wir in der Vergangenheit bereits einige Modelle...

    • Test: MSI X299 XPower Gaming AC

      Test: MSI X299 XPower Gaming ACWer denkt, dass das MSI X299 Gaming M7 ACK bereits die Speerspitze des Herstellers für den Sockel 2066 ist, der liegt leicht daneben. Nicht nur im Preis setzt das MSI X299 XPower Gaming...

    • Test: Biostar Racing X370GT7

      Test: Biostar Racing X370GT7Und wieder hat uns der Top-Ableger eines Mainboard Lineups erreicht – das Biostar Racing X370GT7. Mit der Racing-Serie bietet der Hersteller Mainboards für Gamer, die ein System...

    • Test: Cougar Panzer S

      Test: Cougar Panzer SDas Cougar Panzer S Gehäuse ist ein scheinbar edler Midi-Tower und mit hochwertigen, aus Glas bestehenden Seitenteilen ausgestattet. Konzipiert für große Wasserkühlungen und lange...

    • Test: Corsair HS50 Stereo

      Test: Corsair HS50 StereoIn der Vergangenheit haben wir bereits mehrere Gaming Headsets mit immersiven Sound getestet. Nicht immer konnte der Surround-Sound dabei vollends punkten. Ebenfalls verlangt nicht jede...