Silverstone MS09 - USB 3.1 Gen2 Gehäuse für M.2 SSDs

logo silverstoneWas nützen einem die schnellen USB 3.1 Anschlüsse am PC, wenn es nicht die entsprechenden Datenträger bzw. USB-Sticks gibt. Silverstone hat sich diesem Problem angenommen und präsentiert mit dem M.2 External Storage Gehäuse MS09, eine Lösung für den Eigenbau.

Silverstone MS09 5

Das Gehäuse nimmt eine B-Key M.2 SATA SSD mit 6 oder 8cm Länge auf. Mit passendem Laufwerk dürften über den USB 3.1 Gen2 Anschluss die 10Gbps zwar nicht ausgereiztt werden, aktuelle USB Sticks dürften aber hinter sich gelassen werden. Als Controler zwischen USB 3.1 Gen2 und SATA kommt der VIA VL715 zum Einsatz.

Silverstone MS09 6 Silverstone MS09 3 Silverstone MS09 4

Das Gehäuse besteht komplett aus Aluminium, wodurch es auf ein Gewicht von 33g kommt. Damit der USB-Stecker als filigranstes Glied nicht zum Schwachpunkt wird, kann man diesen ins Innere versenken.

Verfügbarkeit und Preis

Das USB Gehäuse soll ab dem 1. November in Europa verfügbar sein. Silverstone verlangt dafür 28,90€ vor Steuern.

 

Anmelden
Diskutiert diesen Artikel im Forum (4 Antworten).
Gesendet: 26 Okt 2017 18:30 von QiQa #12930
QiQas Avatar
So etwas habe ich schon länger ins Auge gefasst.
Kann jemand Berichten wie es mit den Temperaturen aussieht?

In der Vergangenheit hat man ja oft schon gelesen, dass selbst auf Mainboards mit besonderer M.2-Kühlung diese recht hoch ausfallen.
Gesendet: 26 Okt 2017 19:08 von Henrik #12931
Henriks Avatar
Da das Gehäuse noch nicht erhältlich ist, wird es schwer mit Erfahrungswerten. ;) Der Punkt interessiert mich aber auch sehr. Denn M.2 SSDs werden bei Last schon sehr warm. Selbst beim Corsair Voyager GTX fühlt man die Leistung beim anfassen, obwohl der eher "nur" einer üblichen SSD entspricht.
Leistungstechnisch bin ich auch gespannt, was z. B. von Performance einer Intel SSD 540s 256GB übrig bleiben würde.
Gesendet: 26 Okt 2017 23:14 von QiQa #12932
QiQas Avatar
Danke für den verlinkten Test.

Meine Frage war auch nur bezogen auf eventuelle Selbstbau-Sticks, vielleicht hat sich hier schon jemand damit auseinander gesetzt. Das Gehäuse des Silverstone sieht auch sehr nach "Universal-Gehäuse" aus.

Vergleicht man bspw. das USB3 Leergehäuse von CSL oder einer NoName-Firma erkennt man Ähnlichkeiten.

Vielleicht ist das ja mal etwas für einen späteren Test?
Gesendet: 27 Okt 2017 06:22 von Henrik #12933
Henriks Avatar
Ja, war auch eher als Indiz dafür gedacht, dass ich mir sehr gut vorstellen könnte, dass eine M.2 SATA SSD in dem Gehäuse auch ordentlich warm wird. Natürlich ist die Konstellation aus solch einem Gehäuse und einer SSD als Selbstbau-Stick sehr interessant. Nicht nur was Leistung, sondern auch was den Preis angeht. Man könnte sich somit einen schnellen 256GB USB Stick für ~100€ basteln.

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: MSI X299 XPower Gaming AC

      Test: MSI X299 XPower Gaming ACWer denkt, dass das MSI X299 Gaming M7 ACK bereits die Speerspitze des Herstellers für den Sockel 2066 ist, der liegt leicht daneben. Nicht nur im Preis setzt das MSI X299 XPower Gaming...

    • Test: Biostar Racing X370GT7

      Test: Biostar Racing X370GT7Und wieder hat uns der Top-Ableger eines Mainboard Lineups erreicht – das Biostar Racing X370GT7. Mit der Racing-Serie bietet der Hersteller Mainboards für Gamer, die ein System...

    • Test: Cougar Panzer S

      Test: Cougar Panzer SDas Cougar Panzer S Gehäuse ist ein scheinbar edler Midi-Tower und mit hochwertigen, aus Glas bestehenden Seitenteilen ausgestattet. Konzipiert für große Wasserkühlungen und lange...

    • Test: Corsair HS50 Stereo

      Test: Corsair HS50 StereoIn der Vergangenheit haben wir bereits mehrere Gaming Headsets mit immersiven Sound getestet. Nicht immer konnte der Surround-Sound dabei vollends punkten. Ebenfalls verlangt nicht jede...

    • Test: Teufel Cage

      Test: Teufel CageIn der Audio Szene ist Teufel schon lange kein Unbekannter mehr. Diesmal hat es aber ein Produkt aus Berlin in die Redaktion geschafft, dass dem PC Sektor zuzuordnen ist. Denn mit dem ...