SanDisk stellt Z410 SSD mit SLC-Cache und 15nm-Flash vor

logo sandiskMit der Z410 präsentiert SanDisk eine neue kostengünstige SSD mit 15 Nanometer Flashspeicher und drei Bits pro Speicherzelle. Das Modell soll in Sachen Performance, Kapazität und Formfaktor auf moderne Computing-Plattformen abgestimmt sein. Die Z410 baut auf der Z400S auf und bietet einen SLC-Cache, eine Kombination von SLC- und TLC-Blöcken. So soll die Lese- und Schreibgeschwindigkeit maximiert werden, da die SSD mit TLC-Flash und SATA-Anschluss keine Höchstleistungen erreichen.

 

Z410 1

SanDisk positioniert die Z410 sowohl für Multi-Tasking- als auch gängige PC-Workloads wie Home- /Office-Produktivität, Web-Browsing, E-Mail, Casual Gaming und Audio- / Video-Entertainment. Die Transferraten sollen bei maximal 535 MB/s beim Lesen und 445 MB/s beim Schreiben liegen. Angeboten wird die Serie in 120 GB, 240 GB und 480 GB und kommt im 2,5“-Faktor mit 7mm Dicke daher. SanDisk gibt eine Mean Time To Failure (MTTF) von bis zu 1.75M Stunden an. Den Controller gibt SanDisk vorerst nicht bekannt.

Bisher gibt es von SanDisk keine Informationen zu Verfügbarkeit und Preis, dies wird aber wohl bald folgen.

Quelle: Pressemitteilung

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte