Test: EpicGear Blade und Hybrid Pad

epicgear-blade-hybrid-padDer Eingabegeräte-Markt ist groß umkämpft - Hersteller wie Roccat, Cooler Master aber auch Razer, SteelSeries und Corsair sind stark vertreten in Deutschland. Nachdem EpicGear, eine Sparte von GeIL - einem Arbeitsspeicher-Spezialisten, im Jahre 2011 die erste Gaming-Maus unter dem Namen Epic Gear MeduZa präsentierte, folgten einige weitere Mäuse, Mauspads und eine Tastatur. Darunter auch die EpicGear Blade und das Hybrid Pad, die wir nachfolgend in unserem Testbericht vorstellen werden.

 

 IMG 0718

Wir danken EpicGear für die Bereitstellung der Testmuster und das damit entgegengebrachte Vertrauen.


Aktuelle News

Letzte Eingabegeräte Testberichte

    • Test: MSI Interceptor DS100

      Test: MSI Interceptor DS100MSI kennt man eigentlich nur durch ultimative Gaming-Mainboards und Grafikkarten. Doch nun wagt sich der Hersteller auch in die Gaming Gear-Branche und bringt mit der Interceptor DS100...

    • Test: Zowie FK1

      Test: Zowie FK1Es ist noch nicht allzu lange her, da präsentierte Zowie die symmetrische bzw. treiberlose Gamer Maus "Zowie FK". Mit der sehr einfach gehaltenen Maus stellte sich ein bemerkenswerter...

    • Test: Genius Ergo 8800

      Test: Genius Ergo 8800Nachdem wir dieses Jahr mit der M10 von Rapoo eine erste kabellose Maus getestet haben, folgt direkt das nächste Exemplar. Diesmal jedoch aus dem Hause Genius, die neben Headsets,...

    • Test: Rapoo M10

      Test: Rapoo M10Neben kabellosen Tastaturen bietet Rapoo auch kabellose Mäuse an, ein Modell darunter ist die M10 Wireless Optical Mouse, die vor allem durch eine handliche Größe und einen bis zu neun...

    • Test: Rapoo E2800P

      Test: Rapoo E2800PMit der E2800P hat Rapoo eine weitere Kabellose Tastatur im Angebot, die sich vom Aufbau her sehr an die E6700 erinnert. Der große Unterschied zwischen den beiden Keyboards ist die Art...