balken gewinnspiel 3jahre2014

Test: SanDisk Extreme II (240 GB)

sandisk-extreme-II-newsSanDisk stellt einen Globalplayer auf dem Markt für Halbleiter Speicher dar. Das zeigt sich unter anderem in den Veröffentlichungen aktueller SSD Laufwerke, die sich dank innovativer Techniken sowie unternehmerischer Strategien von vielen Mitbewerberprodukten abheben. Wir richten unseren Blick auf ein Produkt, das zwar gerade abgelöst wurde aber nach wie vor eine hohe Attraktivität besitzt: die SanDisk Extreme 2. In folgendem Review zeigen wir, warum diese SSD einen Blick wert sein könnte.

 

Um sich aus der Menge aller verfügbaren Halbleiterlaufwerke hervorzuheben genügt es heute nicht mehr nur die benötigten Bauteile einzukaufen und auf einem PCB unterzubringen. Individualität, Einfallsreichtum und innovative Neuheiten sind die Maßnahmen technologischer Unternehmen, die sich über lange Zeit erfolgreich in diesem hart umkämpften und stark wachsenden Segment aufhalten. SanDisk ist eines dieser Unternehmen und zeigt den Verbrauchern mit der Extreme II eine SSD, die das Datenhandling durch den Einsatz spezieller Techniken verbessert, was situationsbedingt zu Vorteilen führen soll.

nCache“ heißt die Technik von SanDisk, die vor dem MLC-NAND (Hauptspeicher) und hinter dem Cache (DDR3 DRAM) stattfindet. Dieser Cache in zweiter Reihe besteht aus Halbleiterbausteinen (MLC-NAND im SLC-Modus: nur ein Bit pro Zelle) und wird mit kleinen Schreibzugriffen gefüllt, bis ein Paket mit mehreren kleinen Schreibzugriffen gebündelt an den Hauptspeicher (MLC-NAND) übergeben wird. Dieser Vorgang soll erhebliche Zeiteinsparungen bringen, vergleicht man ihn mit dem Vorgang des Schreibens direkt auf dem Hauptspeicher.

SanDisk betreibt gemeinsam mit Toshiba eigene NAND-Produktionsstätten, was erhebliche Vorteile bei der Entwicklung und der Beschaffung mit sich bringt. Um sich auch bei der Wahl des Controllers vom Mainstream zu unterscheiden greift SanDisk auf das Modell Marvell 88SS9187 zurück und nicht auf einen der sehr häufig anzutreffenden SandForce-Controller. Die Entwicklung der Firmware liegt bei der Extreme 2 ebenfalls in der Eigenverantwortung und lässt viel Spielraum für weitere Optimierungen.

 

opener

 

Für unseren Test hat uns SanDisk freundlicherweise ein Testmuster der Extreme 2 mit 240 GB Speicherkapazität zur Verfügung gestellt. Dafür und für das damit entgegengebrachte Vertrauen bedanken wir uns recht herzlich.

Autor: Martin Nürnberger

 


Aktuelle News

Letzte Datenträger Testberichte